Work in Progress

› WIP 2012 › WIP 2013 Work in Progress ist eine Veranstaltung der Hamburg Kreativ Gesellschaft und Kampnagel Hamburg Kreativ GmbH Kampnagel

Aktuelles

16.12.2013

WIP2014 bei Facebook und Twitter

Folgt uns jetzt bei Facebook und Twitter und erhaltet regelmäßige Updates rund um das Thema “Zukunft der Arbeit”.

Facebook:
https://www.facebook.com/WIPhamburg
Das ganze Jahr über gibt es auf unserer Facebookseite regelmäßige Updates zur Zukunft der Arbeit.

Twitter:
https://www.twitter.com/WIPhamburg
Wie schon im letzten Jahr steht mit #wiphh wieder ein Twitter-Hashtag für eure Gedanken, Anmerkungen, Fragen und Diskussionen rund um den Kongress “Work in Progress” zu Verfügung. Wir freuen uns auf eure Tweets.

(Informationen zu Twitter und der Verwendung von Hashtags bei Wikipedia)

16.12.2013

Save the Date: 'Work in Progress 2014 – Gute Arbeit' am 13. und 14. März 2014 auf Kampnagel

wip13

Der Hamburger Kongress zur Zukunft der Arbeit, Work in Progress, findet am 13. und 14. März 2014 zum dritten Mal auf Kampnagel statt. Unter dem programmatischen Titel GUTE ARBEIT wird sich die kommende Ausgabe mit den Fragen beschäftigen wie und warum wir arbeiten wollen.

Work in Progress wird erneut über zwei Tage das Kampnagelgelände bespielen. In Keynotes, Vorträgen, Podien und freien Formate, sowie durch Lesungen und Theaterbeiträge ergänzt, erwartet die Besucher_innen ein vielfältiger Einblick in aktuelle Diskussionen zu der im Wandel begriffenen Arbeitswelt.

1.1.1970

Unser Kongressthema 2014: GUTE ARBEIT!

wip13

Gibt es wirklich Menschen, die tagtäglich mit ihrem Laptop am Strand unter Palmen arbeiten? Was genau macht eigentlich eine „Feelgood Managerin“ in einem Unternehmen? Und wie funktioniert eine Firma ohne Chef?

Unter dem Titel GUTE ARBEIT wird sich der nächste WORK IN PROGRESS-Kongress mit den Fragen beschäftigen wie und warum wir arbeiten wollen? Aber was bedeutet das eigentlich – gute Arbeit? Ob frei und flexibel ohne örtliche Bindung oder im klassischen 9to5-Arbeitsverhältnis: Die Antworten auf diese Frage sind so vielfältig wie die arbeitenden Menschen.

Was wollen wir mit unserer Arbeit verändern und optimieren? Und für wen? Bin ich gut, in dem was ich tue? Und ist meine Arbeit sinnvoll? Diese und viele weitere spannende Fragen werden beim Kongress WORK IN PROGRESS vorgestellt und diskutiert.

In seiner Keynote am 14. März um 10 Uhr wird Prof. Robert Pfaller, Philosoph und Professor an der Universität für angewandte Kunst in Wien, darüber sprechen wie Wunsch und Realität in der Arbeitswelt aufeinandertreffen. Ausserdem als Speaker mit dabei sind u.a. Conni Biesalski, Magdalena Bethke, Holm Friebe, Jonathan Imme, Prof. Dr. Sascha Liebermann, Bernd Oesterich, Daniel Rahaus, Thomas Vasek, Felix Weth, Prof. Beate Zimpelmann.

WORK IN PROGRESS wurde vor drei Jahren von der Hamburg Kreativ Gesellschaft initiiert, um zu erforschen, inwieweit sich die Arbeitswelt verändert und welche Rolle die Kreativwirtschaft dabei spielt.

Der diesjährige Kongress zur Zukunft der Arbeit findet am 13. und 14. März 2014 auf Kampnagel statt. Der von der Hamburg Kreativ Gesellschaft und Kampnagel veranstaltete Kongress bietet in Keynotes, Vorträgen, Podien, sowie durch freie Formate und Theaterbeiträge ergänzt, einen Einblick in aktuelle Diskussionen zu unserer im Wandel begriffenen Arbeitswelt. Interessierte, Mit- und Vordenker erwarten spannende Referenten aus den Bereichen Wissenschaft, Kunst, Wirtschaft und Politik.

Zur Eröffnung des Kongresses am 13. März feiert außerdem die Theaterarbeit “Born Rich” von Maria Magdalena Ludewig und Tino Hanekamp Premiere. Bei dieser Vorstellung geht es um Menschen, die nicht arbeiten müssen – ein Abend über Geldsorgen, Sinnsuche, Depressionen, Visionen und eine Reise zum Mars.


Early-Bird-Kongress-Tickets gibt es noch bis zum 31. Januar für 15 Euro hier (danach kostet das Kongress-Ticket 20 Euro).

1.1.1970

Kongress-Auftakt: Premiere von BORN RICH

wip13

Zum Auftakt des Kongresses gibt es am 13. März 2014 die Uraufführung der neuen Arbeit von Maria Magdalena Ludewig zusammen mit Tino Hanekamp: BORN RICH. Was macht man mit seinem Leben, wenn alles möglich scheint – wenn man nicht “arbeiten” müsste? Ist das die große Freiheit, von der wir alle träumen, eine Verantwortung, mit der man lernen muss zu leben, oder eine Last, die man einfach nicht los wird?

Ticket gibt es für 15 Euro (8 Euro erm.) online (LINK) oder an der Kampnagel-Kasse.
Weitere Termine am 14., 15. und 16. März

1.1.1970

KOMBITICKET-ANGEBOT!

Einmal das volle Programm? Das WORK IN PROGRESS Kongressticket und die Theaterkarte zu BORN RICH gibt es zusammen zum Vorzugspreis von 28 Euro (15 Euro erm.). Dazu senden sie bitte eine Email an kasse@kampnagel.de mit Angabe des gewünschten Datums zum Besuch von BORN RICH (Termine vom 13. bis 16. März).

Besucher, die bereits das EARLY-BIRD-Kongressticket erworben haben, erhalten das KOMBITICKET gegen Zahlung des Differenzbetrags.

Einträge 1-5 von 8 | Seite 1 von 2

1|2| Weiter >